AfD BW | Breisgau Hochschwarzwald

Berg/Herre: Personalmangel in der Justiz? Verfahren und offene Fälle nehmen zu

Pressemitteilung, 5. April 2018


+++ Personalmangel in der Justiz?
Verfahren und offene Fälle nehmen zu +++


Schon jetzt fehlen rund 2000 Richter und Staatsanwälte in Deutschland. Davon ist der Vorsitzende des Richterbundes überzeugt. Medien berichteten zudem, dass eine Pensionierungswelle auf die Justiz zurollt. Die AfD-Abgeordneten Stefan Herre und Lars Patrick Berg wollten von der Landesregierung wissen, ob auch Baden-Württemberg von diesem Negativ-Trend betroffen sei. „Man ist sich der aufkommenden Problematik wohl bewusst“, erklärt Berg, der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion. „Allerdings zeigt die Antwort auch, dass Verfahren immer mehr Zeit in Anspruch nehmen und dass auch die Anzahl der unbearbeiteten Fälle zugenommen hat. Diese Entwicklung muss man unbedingt weiterhin beobachten.“


Mehr offene Fälle


Insgesamt wurden zum 31. Januar 2018 rund 63 000 offene Ermittlungsverfahren im Land festgestellt. Dies entspricht rund 12,25 Prozent aller Fälle. Im Vorjahr waren zum gleichen Zeitpunkt nur 11,56 Prozent aller Verfahren nicht abgeschlossen. „Nicht nur die Anzahl der offenen Fälle hat zugenommen, sondern auch die Verfahren selbst“, erklärt der Balinger Abgeordnete Stefan Herre, der die Kleine Anfrage (16/3601) zusammen mit Lars Patrick Berg einreichte. Waren es 2016 noch 510 891 Verfahren, die die Justiz in Baden-Württemberg beschäftigten, waren es im darauffolgenden Jahr schon 517 221. Herre: „Was hier so banal klingen mag, ist erschreckend. Denn hinter jedem Verfahren steckt ein Verbrechen. Von jedem Verbrechen ist mindestens ein Opfer betroffen. Wir dürfen uns nicht nur auf die Zahlen konzentrieren, sondern auch auf die Schicksale, die sich dahinter verbergen.“


Absehbarer Konkurrenzkampf


Auch wenn die Landesregierung beteuert, alles für die Stärkung der Justiz zu tun, schaut Berg über den Tellerrand. „Da die Gehälter für Juristen in der freien Wirtschaft mittlerweile weitaus höher sind als die im öffentlichen Dienst, ist hier ein starker Konkurrenzkampf um gutes Personal zu befürchten“, erklärt Berg. Aber auch im öffentlichen Dienst selbst könnte es zu einem Wettbewerb kommen. Herre weiß, dass „etwa ein Richter im letzten Jahr jährlich rund 6000 Euro weniger verdient hat als im Nachbarland Bayern. Auch wenn man sich im Justizministerium für seine Einstellungsoffensive auf die Schulter klopft, ist abzusehen, dass sich die geburtenschwachen Jahrgänge ihren Arbeitgeber und ihre –bedingungen in aller Ruhe aussuchen werden können.“ Deshalb müsse von Seiten der grün-schwarzen Landesregierung vorausschauend geplant werden, um am Ende nicht doch unter der kommenden Pensionierungswelle zu leiden. „Denn die Sicherheit der Bevölkerung muss stets gewährleistet sein. Vor allem in Zeiten, die offensichtlich nicht sicherer werden“, resümiert Berg.


Für Rückfragen steht Ihnen das Büro Berg zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Lars Patrick Berg


Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg


 



AfD-Fraktion


Konrad-Adenauer-Str. 3


70173 Stuttgart


Telefon +49 711 2063 – 5615


Telefax+49 711 2063 -145615


E-Mail: larspatrick.berg@afd.landtag-bw.de


 


Weitere Beiträge

CORONA-KRISE: THESENPAPIER EU

25.05.2020
20200525_lg_by_corona_eu_final.pdf Die durch das Corona-Virus ausgelöste Pandemie gefährdet alle, hauptsächlich alte und vorerkrankte Menschen. Unstrittig ist, dass der Staat vor allem zum Schutz diese Risikogruppe die notwendigen, und verhältnismäßigen Maßnahmen zu ergreifen hat. Wesentlich ist wegen der erheblichen (...)

Stellen Sie sich mal vor:

02.05.2020
Sie sitzen (saßen bis zum 13.03.2020) wöchentlich zweimal eine Stunde im Flieger. Mit 329 anderen Personen. Eine Person trägt eine Gesichtsmaske, sie hat eine super-super-super-gefährliche COVID-19-Infektion und atmet eine Stunde lang ihre virusbelastete Atemluft in den Flugzeuginnenraum neben der Maske oder durch die Maske aus. Die (...)

AfD Bundestagsfraktion: Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)

07.04.2020
  Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)   Seit dem 27. Januar ist das neuartige Coronavirus auf deutschem Boden nachgewiesen. Erst einen Monat später, nachdem es bereits tausende Tote weltweit gab, erklärte Gesundheitsminister Spahn am 24. Februar: „Corona ist als Epidemie in Europa angekommen“. Am 22. (...)

Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19)

06.04.2020
Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19) Arbeitskreis Gesundheit   Vorwort Das „Coronavirus“ und die weitreichenden Ausmaße dieser Pandemie, spielen im AK-Gesundheit seit der ersten Stunde eine prioritäre Rolle. Die Krise, die wir aktuell erleben, ist die schmerzliche Konsequenz der (...)

Leserbrief zu „Mehr als 400 Infizierte“ vom 24.03.2020

24.03.2020
Am 24.03.2020 wird die Erkrankungszahl mit 199 in Freiburg, 173 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Stand 23.03.20, 08.00 Uhr) angegeben. Bei am 24.03.2020 registrierten 230/199 Erkrankungen sind in Freiburg 3 Todesfälle zu beklagen. Am 06.03.2020 hat die BZ ein Interview mit Prof. Dr. Kern, Leiter der Virologie der Universitätsklinik Freiburg (...)

Offener Brief an die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW)

23.03.2020
Herrn Dr. med. Norbert Metke Vorsitzender der KV Baden-Württemberg Albstadtweg 11 70567 Stuttgart Nachrichtlich: KV Baden-Württemberg, BD Freiburg, Sundgauallee 27, 79114 Freiburg   Offener Brief   Sehr geehrter Herr Dr. Metke, ich richte mich heute an Sie aus zweierlei Gründen: zunächst möchte ich mich an die (...)

Corona – Pandemie: „Zu spät, zu wenig!“

22.03.2020
Deutschland agiert zögerlich – und damit verantwortungslos. Ein Bild zum Verständnis Der Legende nach hat der Erfinder des Schachspiels, der Inder Sissa ibn Dahir, seinen Herrscher Shihram, der ihm aus Dank ein Geschenk seiner Wahl angeboten hat, gebeten, ihm soviel Weizen zu geben, wie sich ergäbe, wenn man auf das erste Feld des (...)

Wertvolle Zeit ungenutzt vertan

11.03.2020
Leserbrief zu Artikeln zur Coronakrise vom 11.03.2020. Es ist wertvolle Zeit ungenutzt vertan worden In den vielfältigen Artikeln vom 11.03.2020 wird die Schwerfälligkeit in der Herbeiführung wichtiger Entscheidungen in unserem föderalen Staat deutlich. Um wieviel schwerer fallen dann wichtige Entscheidungen in der Ideologie eines (...)

weitere Informationen zum Corona Virus

06.03.2020
Weitere Informationen zu häufig gestellten Fragen und Schutzmaßnahmen (Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten) erhalten Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus.pdf   Ebenso informiert das Robert Koch Institut (...)

Coronavirus - 05.03.2020

05.03.2020
Liebe Leser, anders, als es uns von Staatsseite immer wieder fälschlicherweise erklärt wird, ist die Pandemie mit COVID-19 eine schwerwiegende Belastung für unser Gesundheitssystem, die Erhaltung der Gesundheit unserer Bevölkerung und der damit verbundenen Folgen für unser gesamtes gesellschaftliches und wirtschaftliches (...)

Coronavirus – 26.02.2020

26.02.2020
Heute spricht der Gesundheitsminister Spahn davon, dass wir am Beginn einer Coronaepedemie stehen. Leider irrt er. Die Epedemie hat uns bereits im Griff! Er, wie wohl die meisten anderen Entscheidungsträger beziehen sich aktuelle Erkrankungszahlen. Diese sind allerdings bei unklarer Inkubationszeit und bisher unklaren Übertragungsmodalitäten (...)

Leserbrief zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen am 05. Feb. 2020

07.02.2020
Was ist da nur passiert? Die demokratisch gewählten Abgeordneten des thüringer Landtages haben in geheimer Wahl die Absprachen der Vertreter der vermeintlichen Wahlsieger der Landtagswahl vom Oktober 2019 einfach nicht befolgt. Entgegen der immer wieder, auch heute noch, geäußerten Meinung, die thüringer Wähler hätten (...)