AfD BW | Breisgau Hochschwarzwald

Petition an den Deutschen Bundestag zum GCfM

An den Deutschen BundestagPetitionsausschuss Platz der Republik 1
11011 Berlin


Petition an den Deutschen Bundestag
(mit der Bitte um Veröffentlichung)


Persönliche Daten des Hauptpetenten


Anrede Name Vorname Titel
Anschrift
Wohnort Postleitzahl Straße und Hausnr. Land/Bundesland. Telefonnummer E-Mail-Adresse


Petition an den Deutschen Bundestag
(mit der Bitte um Veröffentlichung)


Wortlaut der Petition


Der Deutsche Bundestag möge beschliessen
1.     Dem „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ nicht beizutreten,
2.     diesem Dokument nicht namens der Bundesrepublik Deutschland zuzustimmen,
3.     sich insbesondere gegen jedwede Zustimmung auf EU-Ebene zu diesem Dokument auszusprechen, und
4.     keinen künftigen Beitritt in Aussicht stellen
5.     jede künftige völkergewohnheitsrechtliche Bindung ausdrücklich am 10.12.2018 durch eine Protestnote an den Generalsekretär der UN zu verweigern.


Begründung
Die Bundesregierung führt die Annahme des Globalen Pakts für Migration ohne Einbezug der gewählten Volksvertreter durch. Eine Einbindung des Deutschen Bundestags muss im Rahmen einer öffentlichen Debatte zwingend erfolgen.


Hier liegt ein Verstoß gegen die nationalen Selbstbestimmungsrechte und das Befassungsrecht des Deutschen Parlaments, des Bundestages, vor.


Die Garantie der Rechtssetzungsbefugnis des Dt. Bundestages, die Einheitlichkeit der Rechtsordnung ¬unveräußerliche Souveränitätsrechte der Bundesrepublik Deutschland -werden verletzt. Eine Überprüfung der Machbarkeit einer global gesteuerten Migration nach Deutschland wird ausgeschlossen. Dies steht im prinzipiellen Widerspruch zu den Gewährleistungsrechten des Grundgesetzes.


Die Migration nach Deutschland kann nicht durch ein Globales Forum künftig bestimmt werden, schon gar nicht rechtsverbindlich sowie unabänderlich und über die Souveränität des Deutschen Staatsvolkes hinweg.


Der Final Draft der „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“, auf den sich am 11. Juli 2018 192 UN-Mitgliedstaaten geeinigt haben, unterscheidet sich von dem am 18.04.2018 durch das Europäische Parlament gebilligten Zero Draft des 05.02.2018 so wesentlich und erheblich, dass die Annahme am 10./11.12.2018 in Marokko durch den Bundestag als Souverän des Deutschen Staatsvolkes verboten werden muss.


Ob Resettlement- and Relocation-Programm, Rabat-Protokoll, Marrakesch-Declaration oder nun der „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“, all diese UN-Vereinbarungen geschehen unter Verletzung der nationalen Selbstbestimmungsrechts am Deutschen Bundestag vorbei.


Deutschland darf den Globalen Pakt für Migration nicht annehmen!


Anregungen für die Forendiskussion


Deutschland ist eine Nation, kein blosses beliebiges Siedlungsgebiet!


Die Kanzlerin und die Aktivisten der Einwanderungslobby arbeiten an der Verstetigung von Migration und damit im Ergebnis an der sukzessiven Abschaffung der ansässigen europäischen Nationen. Solches Vorgehen bringt die europäischen Volkswirtschaften in erhebliche Schwierigkeiten. Beim Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Sozialisationsformen, das erhebliche Probleme mit sich bringt, wird im Globalen Pakt den Zielländern keinerlei Bestandsrecht ihrer ansässigen Kulturen zugebilligt. Es kommen nahezu keine Fachkräfte für unsere Gesellschaften nach Europa. Das ließe sich nur mit einem endlich zu verabschiedenden Einwanderungsgesetz regeln, in dem die Anforderungen und die Nichteinwanderung klar geregelt sind. Der Globale Pakt regelt das gerade nicht. Es droht durch diesen globalen Pakt der UN eine unbegrenzte, dauerhafte Massenmigration, die unser Land nachhaltig veränderte und weiter verändern wird.


Soweit Sie es für wichtig halten, senden Sie bitte ergänzende Unterlagen in Kopie (z.B. Entscheidungen der betroffenen Behörde, Klageschriften, Urteile) nach Erhalt des Aktenzeichens auf dem Postweg an folgende Kontaktadresse:


Deutscher Bundestag
Sekretariat des Petitionsausschusses
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (030)227 35257


petition_85289.pdf


Weitere Beiträge

Politische Hygiene (Teil 1)

03.07.2020
  Liebe Kollegen, Mitglieder, Freunde und Kritiker! Politische Hygiene ist die Frage, wann man sich wo wie benehmen können sollte und wo die Grenze zu ziehen ist, wenn man etwas tun oder besser etwas lassen sollte. Politische Hygiene schützt vor politischer Beliebigkeit oder noch schlimmer: vor politischem Chauvinismus. Manchmal ist es (...)

Politische Hygiene (Teil 2)

03.07.2020
Liebe Kollegen, Mitglieder, Freunde und Kritiker! nun ist die erste Hälfte des Parlamentsjahres in Berlin vorbei, seit 2,5 Jahren bin ich nun als persönliche Referentin eines Bundestagsabgeordneten in Berlin beschäftigt und bekomme das Geschehen auch aus der Sicht der Mitarbeiter mit. Das eröffnet ganz andere, oftmals tiefere (...)

CORONA-KRISE: THESENPAPIER EU

25.05.2020
20200525_lg_by_corona_eu_final.pdf Die durch das Corona-Virus ausgelöste Pandemie gefährdet alle, hauptsächlich alte und vorerkrankte Menschen. Unstrittig ist, dass der Staat vor allem zum Schutz diese Risikogruppe die notwendigen, und verhältnismäßigen Maßnahmen zu ergreifen hat. Wesentlich ist wegen der erheblichen (...)

Stellen Sie sich mal vor:

02.05.2020
Sie sitzen (saßen bis zum 13.03.2020) wöchentlich zweimal eine Stunde im Flieger. Mit 329 anderen Personen. Eine Person trägt eine Gesichtsmaske, sie hat eine super-super-super-gefährliche COVID-19-Infektion und atmet eine Stunde lang ihre virusbelastete Atemluft in den Flugzeuginnenraum neben der Maske oder durch die Maske aus. Die (...)

AfD Bundestagsfraktion: Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)

07.04.2020
  Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)   Seit dem 27. Januar ist das neuartige Coronavirus auf deutschem Boden nachgewiesen. Erst einen Monat später, nachdem es bereits tausende Tote weltweit gab, erklärte Gesundheitsminister Spahn am 24. Februar: „Corona ist als Epidemie in Europa angekommen“. Am 22. (...)

Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19)

06.04.2020
Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19) Arbeitskreis Gesundheit   Vorwort Das „Coronavirus“ und die weitreichenden Ausmaße dieser Pandemie, spielen im AK-Gesundheit seit der ersten Stunde eine prioritäre Rolle. Die Krise, die wir aktuell erleben, ist die schmerzliche Konsequenz der (...)

Leserbrief zu „Mehr als 400 Infizierte“ vom 24.03.2020

24.03.2020
Am 24.03.2020 wird die Erkrankungszahl mit 199 in Freiburg, 173 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Stand 23.03.20, 08.00 Uhr) angegeben. Bei am 24.03.2020 registrierten 230/199 Erkrankungen sind in Freiburg 3 Todesfälle zu beklagen. Am 06.03.2020 hat die BZ ein Interview mit Prof. Dr. Kern, Leiter der Virologie der Universitätsklinik Freiburg (...)

Offener Brief an die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW)

23.03.2020
Herrn Dr. med. Norbert Metke Vorsitzender der KV Baden-Württemberg Albstadtweg 11 70567 Stuttgart Nachrichtlich: KV Baden-Württemberg, BD Freiburg, Sundgauallee 27, 79114 Freiburg   Offener Brief   Sehr geehrter Herr Dr. Metke, ich richte mich heute an Sie aus zweierlei Gründen: zunächst möchte ich mich an die (...)

Corona – Pandemie: „Zu spät, zu wenig!“

22.03.2020
Deutschland agiert zögerlich – und damit verantwortungslos. Ein Bild zum Verständnis Der Legende nach hat der Erfinder des Schachspiels, der Inder Sissa ibn Dahir, seinen Herrscher Shihram, der ihm aus Dank ein Geschenk seiner Wahl angeboten hat, gebeten, ihm soviel Weizen zu geben, wie sich ergäbe, wenn man auf das erste Feld des (...)

Wertvolle Zeit ungenutzt vertan

11.03.2020
Leserbrief zu Artikeln zur Coronakrise vom 11.03.2020. Es ist wertvolle Zeit ungenutzt vertan worden In den vielfältigen Artikeln vom 11.03.2020 wird die Schwerfälligkeit in der Herbeiführung wichtiger Entscheidungen in unserem föderalen Staat deutlich. Um wieviel schwerer fallen dann wichtige Entscheidungen in der Ideologie eines (...)

weitere Informationen zum Corona Virus

06.03.2020
Weitere Informationen zu häufig gestellten Fragen und Schutzmaßnahmen (Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten) erhalten Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus.pdf   Ebenso informiert das Robert Koch Institut (...)

Coronavirus - 05.03.2020

05.03.2020
Liebe Leser, anders, als es uns von Staatsseite immer wieder fälschlicherweise erklärt wird, ist die Pandemie mit COVID-19 eine schwerwiegende Belastung für unser Gesundheitssystem, die Erhaltung der Gesundheit unserer Bevölkerung und der damit verbundenen Folgen für unser gesamtes gesellschaftliches und wirtschaftliches (...)