AfD BW | Breisgau Hochschwarzwald

Leserbrief zu „Masernimpfung wird Pflicht“vom 15.11.2019 (nicht von der BZ veröffentlicht)

Als Impfarzt unterstütze ich flächendeckende Impfungen gegen Infektionserkrankungen, da sie zu den wichtigsten Errungenschaften der modernen Schulmedizin gehören. Nach wie vor zählen Masern zu den Infektionskrankheiten, die mit bleibenden neurologischen Schäden oder gar dem Tod einhergehen können.


Die vom Bundestag nun beschlossene für März 2020 in Kraft tretende Zwangsimpfung gegen Masern – abgeschwächt Masernimpfpflicht genannt – hat sowohl rechtlich als auch medizinisch ethisch unbeantwortete Fragen, die am Ende wohl das Bundesverfasungsgericht klären muss.


Die Artikel 1, 2 und 6 des Grundgesetzes werden missachtet. Die Würde des Menschen wird angetastet, die freie Entfaltung der Persönlichkeit wird eingeschränkt und das natürliche Recht der Eltern auf Pflege und Erziehung ihrer Kinder wird außer Kraft gesetzt. Kategorischen Impfgegnern muss ihre Meinung zugestanden werden. Das Fürsorgerecht und die Fürsorgepflicht für Kinder darf den Eltern in einem Rechtsstaat nicht aus der Hand genommen werden.


Anders als es der Artikel beschreibt:“Pflicht wird der Impfnachweis, es geht nicht um Zwangsimpfungen gegen den Willen von Betroffenen“ handelt es sich selbstverständlich um eine Zwangsimpfung, zumindest bei Kindern, denn spätestens mit der Einschulung wäre die Impfung unumgänglich. Sollen Kinder sich weigernder Eltern zwangsweise und ohne Einwilligung dem Amtsarzt vorgeführt und geimpft werden?


Die bei Verstoß gegen die Impfpflicht angedrohten Bußgelder bis EURO 2500,00 sind drakonisch. Adäquat würden Beleidigungen wie z.B. „Fieses Miststück“ oder „Alte Sau“,laut Bußgeldkatalog mit ähnlichen Strafen belegt werden. Selbst eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 70 km/h innerorts würde nur mit einer Strafe von EURO 680,00 trotz der damit verbundenen erheblichen Gefährdung Dritter geahndet werden.


Eine Impfung ohne Einverständnis stellt strafrechtlich eine vorsätzliche schwere Körperverletzung dar. Diese steht unter Freiheitsstrafe zwischen 1 und 10 Jahren. Wie der Bundesgesundheitsminister die Ärzteschaft damit in den Vorsatz einer Straftat einbeziehen möchte übersteigt meine Vorstellungsmöglichkeiten. Zeiten der Instrumentalisierung deutscher Mediziner zur Durchsetzung staatlicher Interessen gehören zu den dunkelsten Epochen deutscher Geschichte.


Zitat BZ: „Um die Impfpflicht umzusetzen, dürfen künftig alle Ärzte impfen“. Mit der Approbation als Arzt dürfen alle Ärzte impfen! Es darf aber kein Arzt zum Impfen gezwungen werden.


Die Frage der Haftung bei möglicherweise entstandenen Impfschäden dieser Lebendimpfstoffimpfung ist gänzlich offen.


Schließlich muss die Wirksamkeit der Methode kritisch diskutiert werden. Die Impfpflicht gegen Pocken aus dem Jahr 1959 war sinnvoll bei einer Sterblichkeitsrate von 30%, also etwa jeder dritte Erkrankte verstarb. Laut „Robert-Koch-Institut“ liegt die Masernsterblichkeitsrate bei 0,1%!, d.h. einer von Tausend Erkrankten verstirbt. Laut Weltgesundheitsorganisation steigt die Zahl der Masernerkrankungen rasant. Insbesondere in Afrika ist die Erkrankungsrate um 900% gegenüber dem Vorjahr gestiegen, in der Westpazifikregion um 230%, in der Europaregion um 120%, incl. Russland, Türkei, und Israel. In Deutschland war der Trend eher rückläufig: 2018 wurden 543 Fälle gemeldet, bedeutet ca. 0,5 erwartete Todesfälle pro Jahr – tatsächlich wurde von 2016 bis 2019 ein Todesfall registriert (Vergleichsweise wurden 2017/2018 ca. 25000 Todesfälle durch Influenza registriert). Für Deutschland wurde allerdings im Jahr 2015 ein sprunghafter Anstieg der Krankheitsfälle auf 2464 verzeichnet, der danach wieder bis 2018 auf 543 abfiel.


Staatlicher Dirigismus, unerträgliche Gängelei, fraglicher Rechtsbruch und medizinische Zwangsmaßnahmen bei fehlender epidemiologischer Notwendigkeit dürfen nicht über die freie Entfaltung der Persönlichkeit, überwiegend gegenüber Kindern gestellt werden. Sollte jedoch aus den WHO-bekannten Masernkranheitsländern ein Zustrom bereits erwartet oder bekannt sein, wäre es gesundheitspolitisch weitblickend. In einem modernen und aufgeklärtem Rechtsstaat sollten aber Information und Beratung Vorzug vor Bestrafung haben


 


Dr. med. Wolfgang Ott
Frauenarzt; Gelbfieberimpfstelle
Freiburg


 


Link zum zugehörigen Artikel der Badischen Zeitung:
https://www.badische-zeitung.de/masernimpfung-wird-pflicht--179449041.html


 


Weitere Beiträge

CORONA-KRISE: THESENPAPIER EU

25.05.2020
20200525_lg_by_corona_eu_final.pdf Die durch das Corona-Virus ausgelöste Pandemie gefährdet alle, hauptsächlich alte und vorerkrankte Menschen. Unstrittig ist, dass der Staat vor allem zum Schutz diese Risikogruppe die notwendigen, und verhältnismäßigen Maßnahmen zu ergreifen hat. Wesentlich ist wegen der erheblichen (...)

Stellen Sie sich mal vor:

02.05.2020
Sie sitzen (saßen bis zum 13.03.2020) wöchentlich zweimal eine Stunde im Flieger. Mit 329 anderen Personen. Eine Person trägt eine Gesichtsmaske, sie hat eine super-super-super-gefährliche COVID-19-Infektion und atmet eine Stunde lang ihre virusbelastete Atemluft in den Flugzeuginnenraum neben der Maske oder durch die Maske aus. Die (...)

AfD Bundestagsfraktion: Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)

07.04.2020
  Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)   Seit dem 27. Januar ist das neuartige Coronavirus auf deutschem Boden nachgewiesen. Erst einen Monat später, nachdem es bereits tausende Tote weltweit gab, erklärte Gesundheitsminister Spahn am 24. Februar: „Corona ist als Epidemie in Europa angekommen“. Am 22. (...)

Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19)

06.04.2020
Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19) Arbeitskreis Gesundheit   Vorwort Das „Coronavirus“ und die weitreichenden Ausmaße dieser Pandemie, spielen im AK-Gesundheit seit der ersten Stunde eine prioritäre Rolle. Die Krise, die wir aktuell erleben, ist die schmerzliche Konsequenz der (...)

Leserbrief zu „Mehr als 400 Infizierte“ vom 24.03.2020

24.03.2020
Am 24.03.2020 wird die Erkrankungszahl mit 199 in Freiburg, 173 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Stand 23.03.20, 08.00 Uhr) angegeben. Bei am 24.03.2020 registrierten 230/199 Erkrankungen sind in Freiburg 3 Todesfälle zu beklagen. Am 06.03.2020 hat die BZ ein Interview mit Prof. Dr. Kern, Leiter der Virologie der Universitätsklinik Freiburg (...)

Offener Brief an die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW)

23.03.2020
Herrn Dr. med. Norbert Metke Vorsitzender der KV Baden-Württemberg Albstadtweg 11 70567 Stuttgart Nachrichtlich: KV Baden-Württemberg, BD Freiburg, Sundgauallee 27, 79114 Freiburg   Offener Brief   Sehr geehrter Herr Dr. Metke, ich richte mich heute an Sie aus zweierlei Gründen: zunächst möchte ich mich an die (...)

Corona – Pandemie: „Zu spät, zu wenig!“

22.03.2020
Deutschland agiert zögerlich – und damit verantwortungslos. Ein Bild zum Verständnis Der Legende nach hat der Erfinder des Schachspiels, der Inder Sissa ibn Dahir, seinen Herrscher Shihram, der ihm aus Dank ein Geschenk seiner Wahl angeboten hat, gebeten, ihm soviel Weizen zu geben, wie sich ergäbe, wenn man auf das erste Feld des (...)

Wertvolle Zeit ungenutzt vertan

11.03.2020
Leserbrief zu Artikeln zur Coronakrise vom 11.03.2020. Es ist wertvolle Zeit ungenutzt vertan worden In den vielfältigen Artikeln vom 11.03.2020 wird die Schwerfälligkeit in der Herbeiführung wichtiger Entscheidungen in unserem föderalen Staat deutlich. Um wieviel schwerer fallen dann wichtige Entscheidungen in der Ideologie eines (...)

weitere Informationen zum Corona Virus

06.03.2020
Weitere Informationen zu häufig gestellten Fragen und Schutzmaßnahmen (Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten) erhalten Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus.pdf   Ebenso informiert das Robert Koch Institut (...)

Coronavirus - 05.03.2020

05.03.2020
Liebe Leser, anders, als es uns von Staatsseite immer wieder fälschlicherweise erklärt wird, ist die Pandemie mit COVID-19 eine schwerwiegende Belastung für unser Gesundheitssystem, die Erhaltung der Gesundheit unserer Bevölkerung und der damit verbundenen Folgen für unser gesamtes gesellschaftliches und wirtschaftliches (...)

Coronavirus – 26.02.2020

26.02.2020
Heute spricht der Gesundheitsminister Spahn davon, dass wir am Beginn einer Coronaepedemie stehen. Leider irrt er. Die Epedemie hat uns bereits im Griff! Er, wie wohl die meisten anderen Entscheidungsträger beziehen sich aktuelle Erkrankungszahlen. Diese sind allerdings bei unklarer Inkubationszeit und bisher unklaren Übertragungsmodalitäten (...)

Leserbrief zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen am 05. Feb. 2020

07.02.2020
Was ist da nur passiert? Die demokratisch gewählten Abgeordneten des thüringer Landtages haben in geheimer Wahl die Absprachen der Vertreter der vermeintlichen Wahlsieger der Landtagswahl vom Oktober 2019 einfach nicht befolgt. Entgegen der immer wieder, auch heute noch, geäußerten Meinung, die thüringer Wähler hätten (...)