down AfD BW | Breisgau Hochschwarzwald

Herr Dr. Meuthen verlässt die AfD

KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 29.01.2022

 … die Menschen erkennt man, daran, wie sie gehen – unter den Lebenden – wie unter den Sterbenden. Da ich fast zwei Jahre lang als Sitzwache und Sterbebegleitung in einem Freiburger Klinikum gearbeitet habe, ist mir das recht früh – ich meine sogar viel zu früh – bewusst geworden. Was hätte ich – im Blick zurück - manches Mal besser daran getan, diese Erfahrungen nicht mit mir getragen zu haben. Die seichte Reflektionstiefe der Jugend, der leichtere Sinn, sowie ein leichtsinnigerer Antrieb, sind Privileg der Jugend; die Jugend besteht darauf, ihre Lebenslust in vollen Zügen zu genießen – und sie hat das Recht der Jugend dazu.

Im späteren Alter ist es umgekehrt: da darf man die Leichtigkeit des Denkens als Fähigkeit, die Leichtigkeit der Emotionen nicht verlieren. Nur wer sich diese Leichtigkeit der Jugend irgendwo bewahren kann, wird von der Politik nicht aufgezehrt und in der Seele ausgehöhlt.

„Du darfst die Leichtigkeit niemals verlieren!“ sagten mein Griechischlehrer, mein im Jahr 2001 verstorbener politischer Förderer aus der SPD und derjenige, der mich in die AfD holte, ein kommunalpolitisches Urgestein der CDU aus dem hiesigen Markgräflerland.

Herr Meuthen hatte diese Leichtigkeit. Wer erinnert sich nicht an den völlig unrasierten Professor mit dem jungenhaften Lächeln, der beim Interview nach der Wahl mit jeder seiner Bartstoppeln sagte, dass er vom eigenen Erfolg eigentlich überrumpelt wurde.

Danach kam aber die alltägliche politische Arbeit - die meisten Enthusiasten ahnen gar nicht, wie hart diese ist. Wer diese nicht von Anfang an diszipliniert vornimmt, wer meint, mit Intrigen oder innerparteilichem Machtstreben sich wenigstens am Brottopf zu halten, der wird scheitern – nicht gleich, aber mit der sicheren Garantie dafür schon vom ersten kurzfristigen Erfolg an.

Es ist der thematische Erfolg, der den Applaus vom Wähler einholt, der einer Partei die Substanz für Dauerhaftigkeit verleiht.

Die Mitglieder, seien es die Groupies, die Gruppe der Opportunisten oder auch die treuen Weggefährten wenden sich ab, sobald sie erkennen, dass das Antlitz nicht mehr die unbedingte Siegesfähigkeit ausstrahlt, die Diskussionen keine Botschaften mehr setzen, sondern Abwehrschlachten sind, und wenn die Selbstverständlichkeit der thematischen Befassungskompetenz nicht mehr gegeben ist.

Die Praxis, Freunde, die jahrelang zuarbeiteten einfach sitzen zu lassen oder gar exekutierend zu hintergehen, wird unweigerlich zur Isolation führen – zum Schluss ist man immer allein.

Wer bei Kritik Chatgruppen verlässt, erklärt, man hätte so etwas nicht nötig, begibt sich auf eine Autobahn zur Selbstisolation.

Die Medien hingen schließlich, wie die Erinnyen am letzten Interview und wer genau hinsah, sah das eine oder andere weibliche Grinsen in das letzte Interview hineinstrahlen, das dem Schauspiel ein eisig kaltes Licht verlieh.

Ich bedaure es, dass Herr Meuthen mit seinen Statements zum Ende seiner politischen Laufbahn das Porzellan zerschlägt, bei deren Erschaffung er beteiligt war.

Die Partei rückt nicht immer weiter nach rechts, das ist Unsinn. Richtig ist, dass die bereits seit Jahren sich abzeichnende Notwendigkeit des Austausches unserer Führungsriege zwar angesprochen wurde, der sukzessive Austausch aber immer wieder zurückgewiesen wurde. Wie so oft wurde viel zu lange gesagt, es gäbe niemanden, der das Gleiche gleich gut könne – es war eine bequeme Ausrede.

Wie bei gleichen Anlässen in anderen Parteien auch werden sich nun andere finden, die man zuvor beharrlich nicht sehen wollte.

Ich gehe davon aus, dass diese Neuen nicht nur in den alten Fußstapfen sehr gut Platz finden werden, sondern gute und profilierte Fußabdrücke setzen werden. Wer in der jetzigen Zeit als Politiker keine Fußspuren erzeugen kann, der möge sich doch bitte in die Kasperle-Riege der Altparteien einreihen.

Ich hätte mir gewünscht, dass Herr Meuthen in Ruhe und Souveränität seinen Schritt vollzogen hätte, Abgezeichnet hatte er sich bereits seit seinem Nichtantritt zur Bundestagswahl eindeutig.

Von daher wünsche ich ihm, dass er nach dem Verrauchen seines Zorns über die Dinge, die nicht abänderlich sind, mit ein wenig Wehmut und dem Vertrauen in die dann nicht mehr ganz jungen und ganz Wilden in unserer Partei auf unseren weiteren Werdegang zu schauen vermag.

Für diese Zeit wünsche ich ihm alles Gute und vor allem Gesundheit.

 

Martina Böswald

1. Vorsitzende

AfD-KV Breisgau-Hochschwarzwald

 

 

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 08.05.2023

Bürgerdialog der Landtagsfraktion: Grundsteuer, Verkehr, Gesundheit, Innere Sicherheit

Informieren Sie sich am 11. Mai 2023 über die Themen Grundsteuer, Verkehr, Gesundheit, Innere Sicherheit
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 08.05.2023

Vortrag beim KV Ortenau : "Irrsinn EU"

Anmeldung beim AfD KV Ortenau: Ortenau@afd-bw.de  
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 24.03.2023

Grundsteuerreform, Inflation Lastenausgleich

Das GEG ist ein Teil der Enteignungsfantasien. Unter der angelblichen Alternativlosigkeit die Welt retten zu müssen/können, indem Deutschland klimaneutral wird, s...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 27.02.2023

Diakonie setzt Senioren für Geflüchtete auf die Straße!

Der folgende Artikel beschreibt einen Vorfall in Berlin, bei dem 110 ältere Menschen aus einem Diakonie-Heim geworfen wurden, um Platz für Flüchtlinge zu schaffe...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 24.02.2023

Grundsteuerwahnsinn!

Die Grundsteuerreform, die in Deutschland seit einigen Jahren diskutiert und schließlich umgesetzt wurde, sollte für mehr Transparenz und Gerechtigkeit bei der Be...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 14.02.2023

Liefern wir bald Jets?

Einer Kampfjet-Lieferung an die Ukraine steht Nato-Generalsekretär Stoltenberg offen gegenüber. Frau Baerbock winkt NOCH ab. Wie viel das allerdings wert ist, hab...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 06.02.2023

Alles Gute liebe AfD!

Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum der Alternative für Deutschland! In den vergangenen 10 Jahren haben wir uns als feste Größe im politischen Bet...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 04.02.2023

Dickes Gehaltsplus- Vermieter und Angestellter zugleich

Die Situation, in der Bundesinnenministerin Nancy Faeser in einer Berliner Mietwohnung lebt, deren Vermieter ein Mitarbeiter ihres eigenen Ministeriums ist, wirft s...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 26.01.2023

Dafür sollen wir bezahlen?

Es ist unakzeptabel und abstoßend, dass Rundfunkgebühren dazu verwendet werden, um Komiker zu bezahlen, die Witze über Pädophilie machen. Diese Art von Humor tr...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 23.01.2023

Der Strom wird ins Ausland verscherbelt und SIE zahlen drauf!

Laut einer Statistik des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (2022) hat Deutschland bereits mehrere hundert Millionen Kilowattstunden Strom unter dem r...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 09.01.2023

Frieden schaffen jetzt mit Waffen?

Es gibt viele Gründe, warum die Lieferung von Schützenpanzern in die Ukraine kritisch betrachtet werden kann. Einer davon ist, der desolate Zustand unserer eigene...
right   Weiterlesen
KV-BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD - 24.12.2022

Frohe Weihnachten

Es treibt der Wind im Winterwalde Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt und manche Tanne ahnt wie balde sie fromm und lichterheilig wi...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up