AfD BW | Breisgau Hochschwarzwald

Coronavirus - 05.03.2020


Liebe Leser,


anders, als es uns von Staatsseite immer wieder fälschlicherweise erklärt wird, ist die Pandemie mit COVID-19 eine schwerwiegende Belastung für unser Gesundheitssystem, die Erhaltung der Gesundheit unserer Bevölkerung und der damit verbundenen Folgen für unser gesamtes gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben.


Die Bundesregierung und der verantwortliche Bundesgesundheitsminister sowie die Landesgesundheitsminister, Ärztekammern und Gesundheitsämter üben sich in logistischer Reaktion ohne präventiv zu agieren.


Der Gesundheitsminister fordert eine europäische Lösung. Die grenzenlos offene Gesellschaft findet in der Coronavirusepedemie ihre biologische Grenze. Allein nationale Entscheidungen, für die es eigentlich schon zu spät ist, können eine massive europaweite Ausbreitung eindämmen.


Der Gesundheitsminister lässt die Leistungserbringer insbesondere im ambulanten Bereich alleine, Notdiensten und Krankenhäusern ergeht es nicht viel besser. Bis heute habe ich als niedergelassener Arzt keine verbindliche Anweisung, wie zu handeln ist, erhalten, Schutzkleidung oder einzig wirksame Schutzmasken der Klasse FFP3 sind nicht erhältlich. Diese Situation ist vergleichbar mit Polizisten, die ohne Schutzweste auf Streife geschickt werden oder Arbeiter im Tief- und Hochbau ohne Schutzhelme arbeiten sollen.


Die Sterblichkeitsraten zwischen Influenza und COVID-19 unterscheiden sich eklatant.


Laut RKI (Robert-Koch-Institut) wurden bis zur 8. KW 2020 98442 Influenzafälle gemeldet bei 161 Todesfällen. Dies entspricht einer Letalitätsrate von 0,16%. Am 04.03.2020, 15.00 Uhr meldet das RKI in Deutschland 262 COVID-19-Erkrankungsfälle; insofern ist bei keinem Todesfall die Letalitätsrate 0%. Bereits bei zwei Todesfällen, die hoffentlich nicht eintreten, würde die Letalitätsrate bei 0,26% liegen und damit die Influenzarate übertreffen.


Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation), 16.00 Uhr CET beträgt die weltweite Erkrankungsrate 93.164, die Todeszahl 3199 in 77 Ländern, was einer Letalitätsrate von 3,43 entspricht. Weltweit ist damit die Sterblichkeitsrate ca. 21-mal höher als die Sterblichkeitsrate von Influenza in Deutschland.


Leider gehen allen Behörden von falschen Parametern, nämlich den Erkrankten, nicht von den Infizierten aus. Die Erkrankten sind nicht mehr relevant, da sie entweder in stationärer oder häuslicher Quarantäne sind. Die unbekannte Zahl von symptomfreien Infizierten können und werden unbeabsichtigt diese Infektionserkrankung weitergeben.


Ich fordere deshalb nochmals die unmittelbare Schließung der Grenzen, der Schulen, Kitas, Universitäten, Zentralisierung medizinischer Einrichtungen zur Vermeidung der Infektionsübertragung, Schließung der Flughäfen, des öffentlichen Nah- und Fernfernverkehrs und des Verbotes von Großveranstaltungen bis ein nachweislicher Rückgang der Erkrankungszahlen bewiesen ist,.


Dr. med. Wolfgang Ott


Weitere Beiträge

Politische Hygiene (Teil 5)

03.08.2020
Verehrte Panik-Götter-Anbeter! Untertänigst geachtete Diktatoren in spe!   Ihr werdet nicht sterben und die Welt wird nicht untergehen - allenfalls Eure kleine Panik-Welt. Haltet endlich Abstand zu uns Lebensbejahenden und stört unser Schaffen und unser Miteinander nicht länger! Gerne könnt ihr neurosenfrei Euch zu (...)

Politische Hygiene (Teil 4)

13.07.2020
Liebe Kollegen, Mitglieder, Freunde und Kritiker! Brauchen wir eine Quote?   Wer ist "WIR" und was ist "QUOTE"? Bevor wir die Frage nach dem Wir beantworten, sollten wir die Frage nach dem Gegenstand der Quote beantworten: Ja, unbedingt! Wir benötigen eine Quote Ehrlichkeit und ein Augenmerk auf das was mit diesem (...)

Politische Hygiene (Teil 3)

10.07.2020
  Liebe Kollegen, Mitglieder, Freunde und Kritiker!   Wenn man eine Handelnspflicht hat, jedoch nichts tut, ist das ärgerlich. Es mag schäbig und unanständig, vielleicht auch feige und heuchlerisch sein. Ob man dabei mit oder ohne Maske agiert ist völlig schnurz; lauthals politische Anstands-Selbstverständlichkeiten (...)

Politische Hygiene (Teil 2)

04.07.2020
Liebe Kollegen, Mitglieder, Freunde und Kritiker! nun ist die erste Hälfte des Parlamentsjahres in Berlin vorbei, seit 2,5 Jahren bin ich nun als persönliche Referentin eines Bundestagsabgeordneten in Berlin beschäftigt und bekomme das Geschehen auch aus der Sicht der Mitarbeiter mit. Das eröffnet ganz andere, oftmals tiefere (...)

Politische Hygiene (Teil 1)

03.07.2020
  Liebe Kollegen, Mitglieder, Freunde und Kritiker! Politische Hygiene ist die Frage, wann man sich wo wie benehmen können sollte und wo die Grenze zu ziehen ist, wenn man etwas tun oder besser etwas lassen sollte. Politische Hygiene schützt vor politischer Beliebigkeit oder noch schlimmer: vor politischem Chauvinismus. Manchmal ist es (...)

CORONA-KRISE: THESENPAPIER EU

25.05.2020
20200525_lg_by_corona_eu_final.pdf Die durch das Corona-Virus ausgelöste Pandemie gefährdet alle, hauptsächlich alte und vorerkrankte Menschen. Unstrittig ist, dass der Staat vor allem zum Schutz diese Risikogruppe die notwendigen, und verhältnismäßigen Maßnahmen zu ergreifen hat. Wesentlich ist wegen der erheblichen (...)

Stellen Sie sich mal vor:

02.05.2020
Sie sitzen (saßen bis zum 13.03.2020) wöchentlich zweimal eine Stunde im Flieger. Mit 329 anderen Personen. Eine Person trägt eine Gesichtsmaske, sie hat eine super-super-super-gefährliche COVID-19-Infektion und atmet eine Stunde lang ihre virusbelastete Atemluft in den Flugzeuginnenraum neben der Maske oder durch die Maske aus. Die (...)

AfD Bundestagsfraktion: Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)

07.04.2020
  Positionspapier Corona-Krise (Beschluss: 07.04.)   Seit dem 27. Januar ist das neuartige Coronavirus auf deutschem Boden nachgewiesen. Erst einen Monat später, nachdem es bereits tausende Tote weltweit gab, erklärte Gesundheitsminister Spahn am 24. Februar: „Corona ist als Epidemie in Europa angekommen“. Am 22. (...)

Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19)

06.04.2020
Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19) Arbeitskreis Gesundheit   Vorwort Das „Coronavirus“ und die weitreichenden Ausmaße dieser Pandemie, spielen im AK-Gesundheit seit der ersten Stunde eine prioritäre Rolle. Die Krise, die wir aktuell erleben, ist die schmerzliche Konsequenz der (...)

Leserbrief zu „Mehr als 400 Infizierte“ vom 24.03.2020

24.03.2020
Am 24.03.2020 wird die Erkrankungszahl mit 199 in Freiburg, 173 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Stand 23.03.20, 08.00 Uhr) angegeben. Bei am 24.03.2020 registrierten 230/199 Erkrankungen sind in Freiburg 3 Todesfälle zu beklagen. Am 06.03.2020 hat die BZ ein Interview mit Prof. Dr. Kern, Leiter der Virologie der Universitätsklinik Freiburg (...)

Offener Brief an die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW)

23.03.2020
Herrn Dr. med. Norbert Metke Vorsitzender der KV Baden-Württemberg Albstadtweg 11 70567 Stuttgart Nachrichtlich: KV Baden-Württemberg, BD Freiburg, Sundgauallee 27, 79114 Freiburg   Offener Brief   Sehr geehrter Herr Dr. Metke, ich richte mich heute an Sie aus zweierlei Gründen: zunächst möchte ich mich an die (...)

Corona – Pandemie: „Zu spät, zu wenig!“

22.03.2020
Deutschland agiert zögerlich – und damit verantwortungslos. Ein Bild zum Verständnis Der Legende nach hat der Erfinder des Schachspiels, der Inder Sissa ibn Dahir, seinen Herrscher Shihram, der ihm aus Dank ein Geschenk seiner Wahl angeboten hat, gebeten, ihm soviel Weizen zu geben, wie sich ergäbe, wenn man auf das erste Feld des (...)